Como, prächtige Stadt am See

Bei der Pressreise haben wir am Comer See gediegen gespeist, in der Stadt nur übernachtet. Wir sind spät angekommen und früh wieder losgezogen. Nun habe ich Como besucht, auf eigene Faust recherchiert und gesehen, das ist eine Herausforderung.

Sprachkenntnisse sind nur wenig vorhanden. Ich dachte mit meiner Idee von Cafereisen eine gute Idee zu bringen. Como lebt von Tourismus, das dafür investiert werden muss, scheint vielen nicht klar zu sein. Dennoch es ist eine schöner Ausflug gewesen, der auf der Webseite von Cafereisen porträtiert ist.
Ausflug für italienischen Kaffee nach Como

Es gibt wenig Informationen auf deutsch, Como Tourismus empfiehlt ein 24 Stunden oder 48 Stunden Programm. Die Broschüren sind auf englisch. Es geht einfacher, die Videos anzuschauen und die Reise zu gestalten.

Das 24 Stunden Programm empfiehlt einen Spaziergang durch die Stadt mit seinen herrlichen Plätzen und Gassen. Ein wenig am See promenieren und mit der Zahnradbahn von Como nach Brunate, um den Ausblick zu geniessen. Ein Stadtplan von der Tourismusinformation hilft weiter.

Wenn ein zweiter Tag in Como angehängt wird, so kann der See ausgekostet werden. Es werden verschiedene Schifffahrten angeboten. In der Umgebung gib es prachtvolle Villen, dazu haben wir auf der Webseite einen Beitrag verfasst.

Ich werde Como und Tourismus Information nochmals besuchen und weitere Informationen sammeln. Mein Ziel ist es vor allem die Schweizer mehr über die Grenze zu locken und die Verbindung mit der Lombardei zu stärken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.