Lecco, die Perle am Comer See

Der Tag gehört den Comer See. Er ist der tiefste See in Italien mit bis zu 400 m, erstreckt sich auf 46 km Länge und besitzt die Form von einen Ypsilon. Ich fahre mit einen Taxiboot von Como nach Varenna und geniesse den herrlichen See. Vorbei an eleganten Villen durch eine wunderschöne Berg- und Hügellandschaft. Die Reiseführerin erklärt viel zu den Besitzern und der Geschichte des Sees.

www.taxiboatlecco.com

In Varreno gehe ich an Land und spaziere durch den verträumten Ort, welcher zahlreiche Fotomotive bietet. Mit dem Bus geht es hoch zum Schloss von Vezio mit einen traumhaften Blick über den See. Diesen Blick verdankt das Schloss, welches heute als Burgruine erhalten ist, seine Entstehung. Heute wachsen überall Olivenbäume und das Oel wird ebenso wie Honig an Reisende verkauft. 

www.castellodivezio.it/de

Hier ein 360 Foto von der Burgruine

Zurück in Varrena überrascht mich die Villa Monastero, ursprünglich ein Kloster, später aufwändig renoviert, zum Schluss durch den Industriellen Käser aus Leipzig. Bei der Führung bestaune ich viele prachtvolle Räume. Noch mehr bin ich vom Garten begeistert. Heute ist die Villa im staatlichen Besitz und ein beliebter Ort für Hochzeiten.

Eine 360 Sicht

Eine schöne Broschüre zur Villa Monastero

www.villamonastero.eu/de

Das Mittagessen lasse ich mir im Restaurant Royal Victoria schmecken. Dieser Ort ist eng verbunden mit dem Freiheitskämpfer Giribaldi. Wieder ein ausgezeichnetes Menu, glücklicherweise mit kleinen Portionen, ich nehme zu.

www.royalvictoria.com

Weiter geht die Reise zur zweiten Hauptstadt am Comer See, Lecco. Dort bewundern wir die vier wichtigen Plätze der Stadt und die wunderschöne Kathedrale. Im Rathaus ist ein Museum untergebracht, welches eine aufschlussreiche, spannende Ausstellung zu den Alpinisten zeigt. Die Region um den Comer See wird ebenfalls sehr lebendig beschrieben und ich entdecke einige Seitentäler, ich beim nächsten Mal besuchen könnte.

www.osservatorioalpinisticolecchese.com/de

Am Abend erreiche ich müde Mailand, eine inspirierende Reise zur Lombardei geht zu Ende. Diese Nacht gehe ich früh schlafen am nächsten Morgen geht die Reise zurück in die Schweiz. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.